Impressum / Datenschutz

Esklepios

 

Epidauros

 

 Esklepios

Am äußersten Rande der Argolis liegt das besterhaltenste griechische Theater der Antike. Das Theater wurde von Polyklitus dem Jüngeren geplant und fasste 14. 000 Zuschauer. Der Ort war  Asklepion, dem Gott der Heilkunst geweiht. Der Sage nach war er der Sohn des Gottes Apollon und der sterblichen Koronis. Bis heute wissen wir nicht wie der Kult nach Epidauros kam. Im 5 vorchristlichen Jahrhundert war das Heiligtum schon weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. In Epidauros besitzt Asklepios die grundsätzlichen Eigenschaften eines Chthonischen Gottes, der mit dem Jahreszyklus des Werdens und Vergehens eng mit der Natur verbunden ist. Pausanias bereiste im 2. Jahrhundert nach Chr. diese Gegend er erklärte die Tholos als sehenswert und berichtet uns auch von Räumen, wo die Kranken schliefen, um von Asklepion im Traum geheilt zu werden.
Die Heilungen wurden nach bestimmten Ritualen durchgeführt:
kultische Reinigung des Heilungssuchenden
Opfergabe an den Gott Apoll
erste Nacht im Abaton (= Schlafhalle), wo Asklepios dem Heilungssuchenden im Traum erschien .
Der Traum wurde von einem Priester gedeutet, der die Heilungsmethode orakelte.
Die Heilung erfolgte also durch die Begegnung mit dem Gott und damit durch  ihn. Wie wir heute wissen, verfügten schon die alten Griechen über ein enormes medizinisches Wissen, die Wirkung vieler Heilpflanzen war bekannt.
Auch heute noch gilt ... Epidauros ist sehenswert.

Theater

 

 

Eingang

 

 

Bühne

Theater Bühne

 

 

Eingang