Impressum / Datenschutz
   Griechenland                     Wirtschaft

                    101Item22.jpg (7524 Byte)
 

Von großer wirtschaftlicher Bedeutung für das ganze Land ist der Tourismus. Ein Großteil der griechischen Bevölkerung ist in irgendeiner Form im Tourismus beschäftigt. Auch Griechenlands Landwirtschaft ist wirtschaftlich für das Land von Bedeutung. Angebaut werden hauptsächlich Oliven, Orangen, Sultaninen, Wein und Tabak. Die Fischerei ist zwar bedeutend, kann aber nicht einmal den Eigenbedarf des Landes decken. Große Industrieanlagen befinden sich um die Städte Thessaloniki, Patras und Athen.
Das Bruttoinlandprodukt (BIP) betrug 1997 11.900 US$ pro Kopf der Bevölkerung; der Realzuwachs des BIP: 3,5% (1997) . 
Registrierte Arbeitslosigkeit 10% (1997)
Verbraucherpreisindex: 4,3% (März 1998)
Finanzdefizit: 4,2% DES BIP (1997). 
Das Handelsdefizit wird durch die indirekten Einnahmen, vornehmlich aus dem Bereich des Tourismus, der Schiffahrt - Griechenland besitzt eine der größten Handelsflotten der Welt – sowie aus den Anweisungen der im Ausland lebenden Griechen, zum großen Teil ausgeglichen.
Ca. 64,3% der griechischen Exporte gehen in die EU. Die Importe aus der EU belaufen sich auf 64,4 % der Gesamteinfuhren.
Währung : seit 1.1.2002 Euro €
Gewichte und Maße: Dezimalsystem (seit 1959)

 

       (c) Wolfgang Bella 1999 - 2005 alle Angaben ohne Gewähr